Organigramm neu

Informationen über Gremien, Zuständigkeiten, Aufgaben- und Geschäftsverteilung bei der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen

Organe der Fachhochschule für Rechtspflege sind

  1. die Leiterin/der Leiter der Fachhochschule,
  2. der Senat sowie
  3. die Fachbereichsräte der Fachbereiche Rechtspflege und Strafvollzug, § 8 FHGöD.

 

Die Leiterin/der Leiter der Fachhochschule

  1. vertritt und leitet die Fachhochschule,
  2. bereitet die Beratungen des Senats vor, leitet dessen Sitzungen, führt die Beschlüsse des Senats aus und erstattet ihm den Jahresbericht,
  3. ist für die Ordnung in der Fachhochschule verantwortlich und übt das Hausrecht aus,
  4. ist Dienstvorgesetzter der an der Fachhochschule hauptamtlich tätigen Beamten und Richter,
  5. nimmt alle sonstigen Aufgaben wahr, soweit sie nicht den anderen Organen zugewiesen sind

und hat gegebenenfalls rechtswidrige Beschlüsse des Senats oder eines Fachbereichsrates zu beanstanden, § 9 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Satz 1 FHGöD.

 

Der Senat der Fachhochschule hat folgende Aufgaben:

  1. Behandlung von Grundsatzfragen der Studienreform,
  2. Beschlussfassung über den Erlass und die Änderung der Grundordnung sowie über Satzungen und Ordnungen der Fachhochschule, an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung auch Beschlussfassung über die Einschreibungsordnung für die Zulassung nichtbeamteter Studierender,
  3. Beschlussfassung über die Studienordnungen oder Zustimmung zu den Studienordnungen in den Fällen des § 13 Nr. 1,
  4. Beschlussfassung über Grundsatzfragen des Lehr- und Studienbetriebes,
  5. Beschlussfassung zu Grundsatzfragen der Forschungs- und Entwicklungsaufgaben,
  6. Beschlussfassung über Vorschläge für die Berufung von Professoren und Dozenten und Mitwirkung bei der Bestellung von Dozenten,
  7. Mitwirkung bei der Bestellung des Leiters der Fachhochschule, seines Stellvertreters und der Lehrkräfte für besondere Aufgaben; an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Mitwirkung bei der Bestellung des Präsidenten und des Vizepräsidenten, des Kanzlers, der Abteilungsleiter und der Lehrkräfte für besondere Aufgaben,
  8. Mitwirkung bei der Errichtung, Teilung, Zusammenlegung oder Auflösung von Fachbereichen oder Abteilungen,
  9. Stellungnahme zu dem Beitrag der Fachhochschule zum Voranschlag für den Landeshaushalt,
  10. Stellungnahme zu Entwürfen von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und zum Ausbildungsplan für die fachpraktische Ausbildung sowie Vorschläge zu bestehenden Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und Ausbildungsplänen,
  11. Stellungnahme zum Jahresbericht des Leiters der Fachhochschule, an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung zum Jahresbericht des Präsidenten.

Dem Senat gehören an

  1. der Leiter der Fachhochschule als Vorsitzender oder im Falle seiner Verhinderung sein Stellvertreter, an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung der Präsident oder im Falle seiner Verhinderung der Vizepräsident,
  2. insgesamt zehn, bei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen 15 Vertreter der Gruppe der Professoren und Dozenten,
  3. zwei Vertreter der Gruppe der Mitarbeiter (§ 6 Abs. 1 Nrn. 3 und 4),
  4. sechs, bei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen acht Vertreter der Studenten,
  5. mit beratender Stimme je ein von den Spitzenorganisationen der zuständigen Gewerkschaften und Berufsverbände (§ 94 Abs. 3 Satz 1 LBG) zu bestimmendes Mitglied sowie die Gleichstellungsbeauftragte,
  6. mit beratender Stimme ein von dem für den Geschäftsbereich zuständigen Ministerium zu bestimmendes Mitglied, § 11 Abs. 1 FHGöD.

 

An der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen bestehen die Fachbereiche Rechtspflege und Strafvollzug. Für jeden Fachbereich wird ein Fachbereichsrat gebildet, § 12 Abs. 3 FHGöD.

Die Fachbereichsräte haben folgende Aufgaben:

  1. Beschlussfassung über die Studienordnung,
  2. Beschlussfassung in Sachen studiengangsbezogener Evaluation,
  3. Abstimmung der Studieninhalte auf die Erfordernisse der Praxis,
  4. Aufstellung von Vorschlägen für die Zusammenarbeit mit den für die fachpraktischen Studienzeiten zuständigen Stellen,
  5. Stellungnahme zum Beitrag der Fachhochschule zum Voranschlag für den Landeshaushalt, soweit er den Fachbereich betrifft, § 13 FHGöD.

Dem Fachbereichsrat Rechtspflege bzw. dem Fachbereichsrat Strafvollzug gehören an

  1. sechs Professoren und Dozenten oder sechs Vertreter der Gruppe der Professoren und Dozenten,
  2. ein Vertreter der bei den Ausbildungskörperschaften tätigen Ausbildungsleiter oder Ausbilder,
  3. ein Vertreter der Gruppe der Lehrbeauftragten,
  4. drei Vertreter der Gruppe der Studierenden, § 14 Abs. 1 FHGöD.

 

An der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen bestehen zwei Personalräte:

 

Unter "Aufgaben" finden Sie die Geschäftsverteilung an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen.