Veranstaltungsnummer: 

- wird noch bekannt gegeben -

Zielgruppe: 

VVD LB 2.1/2.2

Ziel der Veranstaltung:

Wissenserwerb und -erweiterung über NpS; Erörterung, Bearbeitung und Erfahrungsaustausch von praktischen sowie rechtlichen Problemen im Umgang mit NpS im Strafvollzug 

Inhalt:

Neue psychoaktive Stoffe (NpS) sind verschiedene Gruppen synthetisch hergestellter Designerdrogen, die hinsichtlich ihrer bewusstseinsverändernden Effekte zumeist andere illegale Drogen imitieren. Sie sind in Deutschland nach Cannabis die am zweithäufigsten konsumierten illegalen Substanzen. In den vergangenen Jahren hat sich die Anzahl der in Europa erfassten NpS weiter deutlich erhöht.

NpS stellen im Justizvollzug ein zunehmendes Problem dar, da sie gegenüber den klassischen Betäubungsmitteln hinsichtlich Versteckmöglichkeiten und Nachweisbarkeit besondere „Wettbewerbsvorteile“ aufweisen.

Die Veranstaltung soll den Teilnehmer/innen u. A. Grundwissen über NpS und deren historische Entwicklung vermitteln und dient gleichfalls dem Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus werden praktische sowie rechtliche Probleme im Umgang mit NpS im Strafvollzug erörtert, wie beispielsweise die Risikopotentiale und Gesundheitsgefahren der NpS und die Möglichkeiten zur Bestimmung von NpS.

Ansprechpartnerin zur inhaltlichen Gestaltung:

RAF Hupfer

Termin:

Beginn:
26.08.2024
Termin in Outlook importieren

Ende:
28.08.2024

Ort:

FHR NRW

Kontakt:

fortbildung@fhr.nrw.de